Google schafft 1.500 neue Jobs in München

Google will in den nächsten Jahren 1.500 neue Jobs schaffen. In einer frisch gekauften Immobilie sollen sie künftig am Webbrowser Chrome, der Datensicherheit und internen IT-Systemen arbeiten.

Pixabay

Google will seinen Standort in München massiv ausbauen. Auf dem Gelände des sogenannten Postpalastes an der Hackerbrücke mitten im Zentrum der bayerischen Landeshauptstadt will der amerikanische Internetkonzern eine neue Zentrale bauen. Gleich 1.500 neue Jobs sollen dort entstehen. Die neuen Mitarbeiter sollen vor allem am Internetbrowser Chrome, am Thema Datenschutz sowie an internen IT-Systemen wie Google Drive und Apps arbeiten, melden FAZ und Süddeutsche Zeitung.
 

An allen Google-Standorten entstehen neue Jobs
Bereits im Mai 2019 hatte Google angekündigt, die Zahl der Jobs in München bis Ende 2019 zu verdoppeln. Schon jetzt arbeiten in München rund 1.000 Beschäftigte an einem Standort nahe des Postpalasts. Diese Mitarbeiter sollen dort bleiben. Auch an seinen übrigen Standorten in Deutschland will Google weiter investieren. Derzeit arbeiten in Hamburg 650 Mitarbeiter, in Berlin sind es mehr als 200 und hier will Google auch noch einige hundert Stellen schaffen, schreibt die FAZ. Außerdem kommt mit Frankfurt noch ein kleinerer Standort hinzu.

 

Quelle: Süddeutsche Zeitung, FAZ

Javascript deaktiviert!

Möglicherweise benutzen Sie einen Script-Blocker, oder Javascript ist in Ihrem Browser grundsätzlich deaktiviert.

Um diese Seite ordnungsgemäß anzuzeigen und nutzen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript für diese Website!