Wie wichtig sind Gehaltsverhandlungen?

Sehr. Vergütungsexperten sind sich einig, dass für qualifizierte Positionen Tarifverträge immer weiter an Bedeutung verlieren und bald jeder nur noch das verdient, was er sich selbst eingehandelt hat. Mittlerweile ist es in vielen Unternehmen Usus, für Fach- wie für Führungskräfte Ziel- und Bonusvereinbarungen zu schließen und Jahresgespräche zu führen. In dem Zusammenhang wird dann ohnehin regelmäßig über Leistung und Gehalt gesprochen. 
Und schon aus Karrieregründen sollte man das Thema gelegentlich beim Chef aufs Tapet bringen, denn die Diskussion übers Gehalt ist ein Teil der Selbstvermarktung und gehört mit zum Job. Die Wertigkeit eines Mitarbeiters wird nach wie vor wenig charmant in Geld bemessen: Wer wenig verdient, ist weniger angesehen. Wer nie Ansprüche anmeldet, wird auch nie in seinem Wert wahrgenommen. Deshalb dienen Gehaltsgespräche nicht nur dem finanziellen Weiterkommen, sondern auch der Imagebildung – und sollten entsprechend professionell angegangen werden.

Wonach bemisst sich das Gehalt?

Wie schlägt sich die Region nieder?

Welchen Einfluss hat die Wahl der Branche?

Unterscheiden sich Gehälter von Fach- und Führungskräften?

Warum verdienen Frauen weniger?

Um welche Beträge geht es im Bewerbungsgespräch?

Welche Rolle spielen variable Gehälter?

Was kann ein Jobwechsel bringen?

Muss der Gehaltswunsch in die Bewerbung?

Wann geht's im Bewerbungsgespräch ums Gehalt?

Was, wenn der Personaler nach dem Gehaltswunsch fragt?

Darf ich schummeln, wenn der Personaler nach meinem früheren Gehalt fragt?

Wie viel Verhandlungsspielraum haben Berufseinsteiger?

Gibt's für 'nen Masterabschluss mehr?

Wie stark darf ich eigentlich pokern?

Wie werden Azubis bezahlt?

 

Javascript deaktiviert!

Möglicherweise benutzen Sie einen Script-Blocker, oder Javascript ist in Ihrem Browser grundsätzlich deaktiviert.

Um diese Seite ordnungsgemäß anzuzeigen und nutzen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript für diese Website!