News

Biontech legt weiter zu

Unternehmen + Branchen

Pixabay

Mit der bisher größten Finanzierungsrunde eines deutschen Biotechunternehmens ist Biontech gut aufgestellt im Wettlauf um neue Krebstherapien. 

Biontech-Gründer Ugur Sahin hat sich viel vorgenommen. Mit individuell zugeschnittenen Impfstoffen, die das Immunsystem von Patienten gegen die jeweiligen Tumorzellen aktivieren, wolle er die Krebsbehandlung revolutionieren, schreibt das Handelsblatt. Bislang läuft alles gut. Obwohl sich die Forschung noch in einem frühen klinischen Stadium befindet, arbeiteten nach Angaben der Zeitung bereits rund 700 Mitarbeiter für das Mainzer Unternehmen. Damit ist es zum größten nicht-börsennotierten Biotech-Unternehmen Europas aufgestiegen.

Mit Blick auf ihrer eigene Karriere sollten Naturwissenschaftler Biontech im Auge behalten. Denn auch für die Zukunft sieht es recht rosig aus. So konnten sich die Mainzer erst kürzlich auf einen Schlag rund 225 Millionen Euro frisches Kapital sichern. Aus Unternehmenskreisen will das Handelsblatt auch erfahren haben, dass der Unternehmenswert inzwischen bei 2,5 Milliarden Euro liegt. Damit zählt Biontech heute schon neben den börsennotierten Unternehmen Quiagen, Morphosys und Evotec zu den höchstbewerteten deutschen Biotechfirmen.

Quelle: Handelsblatt (kostenpflichtig)