Studie: Fernstudium zahlt sich aus

Neben dem normalen Job noch zu studieren, ist eine anstrengende Angelegenheit. Aber lohnt sich der Stress trotzdem? In einer aktuellen Studie wurden rund 5.000 Fernstudierende dazu befragt.

Die IUBH Internationale Hochschule in Hamburg hat in ihrer „Trendstudie Fernstudium“ die Erfahrungen von aktuell Studierenden und von Absolventen ausgewertet. 91 Prozent der Befragten, also der überwiegende Teil, studierte berufsbegleitend, absolvierte das Fernstudium also neben dem Job. Wohl deshalb fand jeder zweite Befragte diese Zeit „anstrengend“, ein Drittel fühlte sich sogar gestresst.

Trotzdem äußerte sich die große Mehrheit ziemlich positiv über Lernerfolg und Nutzen. 80 Prozent sind sehr oder überwiegend zufrieden mit dem Fernstudium. Mehr als die Hälfte (56 Prozent) gab an, sich durch das Studium beruflich positiv verändert zu haben. Zwei von dreien übernahmen zum Beispiel spannendere Aufgaben, 60 Prozent bekamen mehr Gehalt und 43 Prozent sahen dadurch bessere Aufstiegschancen für sich. Gut drei Viertel fanden, dass sich die Weiterbildung finanziell gelohnt habe.

Schlechte Noten bekamen allerdings die Arbeitgeber: Nur jeder dritte berufstätige Fernstudent wurde von seinem Unternehmen unterstützt. Bei 42 Prozent wurde die Hilfestellung – vor allem der Wunsch, einen Teil zu finanzieren – vom Unternehmen abgelehnt. 

Quelle: IUBH 

Pixabay

Javascript deaktiviert!

Möglicherweise benutzen Sie einen Script-Blocker, oder Javascript ist in Ihrem Browser grundsätzlich deaktiviert.

Um diese Seite ordnungsgemäß anzuzeigen und nutzen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript für diese Website!