News

Mehr als jeder Zweite kann sich auf Weihnachtsgeld freuen

Gehalt + Recht

Pixabay

Das Internetportal Lohnspiegel hat sich online mal unter Usern zum Thema Weihnachtsgeld umgehört. Das Ergebnis: 55 Prozent aller Beschäftigten erhalten eine Jahressonderzahlung. Spannend ist, was sonst noch bei der Umfrage herausgekommen ist.

Ein Jahr lang hat das WSI-Tarifarchiv der Hans-Böckler-Stiftung, die Lohnspiegel.de betreibt, insgesamt 17.000 Menschen befragt. Dabei zeigte sich: Männer bekommen eher Weihnachtsgeld als Frauen. Während 58 Prozent der Männer sich über das kleine Extra freuen können, erhalten nur 49 Prozent der Frauen eine zusätzliche Gratifikation.

Zudem ist es für Teilzeitbeschäftigte viel wahrscheinlicher, leer auszugehen, als für Vollzeitbeschäftigte: 55 Prozent bei den Vollzeitarbeitern stehen nur 39 Prozent Teilzeit-Weihnachtsgeldlern gegenüber.

Die besten Chancen auf Weihnachtsgeld haben Mitarbeiter, wenn ihr Unternehmen einem Tarifvertrag angehört (74 Prozent). Dagegen erhalten es nur 44 Prozent der Mitarbeiter in tarifungebundenen Firmen.

Die höchsten Weihnachtsgelder – ein knappes zusätzliches Monatsgehalt – erhalten, so die Studie, die Beschäftigten im Bankgewerbe, in der Süßwaren- und der Chemieindustrie sowie in der Druck- und Textilindustrie.

Quelle: Lohnspiegel

Weiterführende Artikel