News

Siemens verlagert Rotobotikforschung nach China

Karriere als Ingenieur Channel Maschinenbau Unternehmen + Branchen

Siemens

Der Münchner Technologiekonzern Siemens will sein globales Forschungszentrum für autonome Roboter in China ansiedeln.

Unter dem Dach von Siemens China sollen Experten aus aller Welt in Peking die Forschung an neuartigen Robotersytemen und die Einbindung künstlicher Intelligenz in die Robotiksteuerung vorantreiben.  In China sei die Marktdynamik am größten, zitiert die Die Welt eine Siemenssprecherin. „Wir wollen dicht am Kunden sein“.

Noch keine Angaben hat der Konzern jedoch dazu gemacht, wie viele Mitarbeiter ihre Karriere in dem globalen Forschungszentrum verfolgen können. Es soll vernetzt werden mit weiteren Forschungsstandorten in den USA und in München.

China ist nach Unternehmensangaben einer der größten Forschungs- und Entwicklungs-Standorte von Siemens. Zum Ende des Geschäftsjahrs 2016 hatte der Konzern rund 4.500 Forscher und Ingenieure und mehr als 11.000 aktive Patente und Patentanmeldungen in China.

Quelle: Die Welt

Weiterführende Artikel