Mehr als jede vierte Kanzlei sucht neue Mitarbeiter

Blendende Karriereaussichten für Wirtschaftsprüfer, Rechts- und Steuerberater prognostiziert das aktuelle Ifo-Beraterklima: So gut wie keine Kanzlei will Personal 2018 abbauen, aber 28 Prozent die Mitarbeiterzahl aufstocken, so das Handelsblatt. 

Lumina Images / fotolia

Für Wirtschaftsprüfer, Rechtsberater und Steuerberater lief es 2017 glänzend, mehr ging vielerorts kaum. Und auch in 2018 rechnen knapp 80 Prozent der Kanzleien mit weiterhin konstant guten Geschäften. 13 Prozent erwarten sogar ein noch besseres Wachstum als im Jahr zuvor. Das ergab das aktuelle Ifo-Beraterklima, für das das Ifo-Institut im Auftrag des Handelsblatts eine exklusive Branchenauswertung vornahm.

Das heißt auch: Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Rechtsberater haben weiterhin glänzende Karriereaussichten. Denn die Beratungshäuser brauchen Personal. Gleich 28 Prozent der befragten Kanzleien wollen ihre Mitarbeiterzahl 2018 weiter aufstocken. Experten prognostizieren als wichtige Geschäftsfelder die neuen Publizitätsanforderungen an Unternehmen, etwa durch zusätzliche Reportingpflichten, aber auch Legal-Tech-Angebote und generell die Digitalisierung in allen Bereichen.

Quelle: Handelsblatt, 1. Januar 2018

Javascript deaktiviert!

Möglicherweise benutzen Sie einen Script-Blocker, oder Javascript ist in Ihrem Browser grundsätzlich deaktiviert.

Um diese Seite ordnungsgemäß anzuzeigen und nutzen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript für diese Website!