Jeder dritte Student wirft die Brocken hin

Ein Beitrag in den VDI Nachrichten stellt fest, dass es heute fast schon üblich ist, das Studium abzubrechen oder das Fach zu wechseln.

Bildnachweis: Pixabay

Hauptgründe seien Leistungsprobleme, die Finanzen und eine schwindende Motivation. Das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung schätzt, so der Beitrag, dass an Universitäten jeder dritte Student vor dem Abschluss aufhört. An Fachhochschulen soll es jeder vierte sein. Besonders in den Technik-Fächern tun sich besonders viele Studenten schwer. Ein Bauingenieur- und ein Mathematikstudium schließt zum Beispiel nur etwa jeder zweite ab. Der Tipp: Schon im Vorfeld sollten sich interessierte Kandidaten näher mit den Studieninhalten beschäftigen und zum Beispiel über berufsfeldbezogene Test klären, ob der Stoff etwas für sie ist.

Quelle: VDI Nachrichten

Javascript deaktiviert!

Möglicherweise benutzen Sie einen Script-Blocker, oder Javascript ist in Ihrem Browser grundsätzlich deaktiviert.

Um diese Seite ordnungsgemäß anzuzeigen und nutzen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript für diese Website!