Chef-Lästern ist okay

Wer im Gespräch mit Kollegen über seinen Chef herzieht, darf dafür nicht gekündigt werden, wenn der Chef Wind davon bekommt.

Bildnachweis: StudioLaMagica / fotolia

as entschied das Arbeitsgericht Essen (Az. 2 Ca 3550/12). Laut den Richtern sei niemand verpflichtet, nur Gutes über seinen Vorgesetzen und sein Unternehmen zu denken – und zu reden. Aber Achtung: Während face-to-face-Ablästern mit diesem Urteil okay ist, gelten fürs Meckern via Facebook & Co andere Regeln. Einige Gerichte hatten zuletzt dafür schon Abmahnungen und Kündigungen fürs rechtens erklärt. Grund: Soziale Medien sind bei weitem nicht so privat wie ein persönliches Gespräch.

Quelle: Heise online

Javascript deaktiviert!

Möglicherweise benutzen Sie einen Script-Blocker, oder Javascript ist in Ihrem Browser grundsätzlich deaktiviert.

Um diese Seite ordnungsgemäß anzuzeigen und nutzen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript für diese Website!