Finanzierungshilfen

STAATLICHE UND PRIVATE FINANZIERUNGSHILFEN

Auslandsbafög

Auch für Studenten, die in Deutschland kein Bafög erhalten, kann sich der Antrag auf Auslandsbafög lohnen: Durch die höheren Förderungssätze im Ausland können sie oft ebenfalls Zuschüsse für ihre Ausbildung beziehen. Besonderes Bonbon: Da die Leistungen als Zuschläge gelten, müssen sie nicht zurück gezahlt werden. Fragen zur Antragstellung werden hier beantwortet.

Der Aufenthalt wird bis zu einer Dauer von einem Jahr gefördert, wenn vor dem Auslandsaufenthalt bereits eine einjährige Inlandsausbildung absolviert wurde - zum Beispiel durch mindestens zwei Semester Studium. Bei Hochschulstudenten kann die Antragsfrist um bis zu drei Semester verlängert werden. Voraussetzung: Der Aufenthalt muss für die Ausbildung von besonderer Bedeutung sein. Zum Beispiel, wenn eine wissenschaftliche Arbeit nicht angemessen beendet wurde, die Fortsetzung objektiv erforderlich ist, oder im zweiten Jahr der Ausbildung ein Abschluss erlangt werden könnte. Zum Nachweis der besonderen Bedeutung muss ein Gutachten eines Dozenten vorgelegt werden.

Zusätzlich zu einem monatlichen Förderungsbetrag, der sich unter anderem aus dem Einkommen der Eltern errechnet, werden die im Ausland anfallenden Studiengebühren bis zu 4600 Euro und die Reisekosten für eine einmalige Hin- und Rückreise übernommen. Falls nötig, werden auch notwendige Zusatzleistungen für die Krankenkasse erstattet.

Findet der Auslandsaufenthalt außerhalb des EU-Auslands statt, erhält der Student zusätzlich einen länderspezifischen Auslandszuschlag, der zwischen 60 Euro (zum Beispiel für Chile) und 450 Euro (für Japan) monatlich betragen kann.

Bildungskredit

Der Bildungskredit der Bundesregierung ist ein zinsgünstiger Kredit für Schüler und Studenten in fortgeschrittenen Ausbildungsphasen. Er kann auch für Auslandsaufenthalte vergeben werden, wenn diese mit inländischen Ausbildungsangeboten gleichwertig sind.

Der Bildungskredit ist unabhängig von Vermögen und Einkommen des Antragstellers oder seiner Eltern. Innerhalb eines Ausbildungsabschnitts können bis zu 24 Monatsraten in Höhe von 300 Euro beantragt werden - dies entspricht einer maximalen Förderung von 7.200 Euro.

Studenten können einen Bildungskredit beantragen, wenn sie in ihrem Studiengang die Zwischenprüfung oder das Vordiplom abgelegt haben. Der Kreditantrag muss an das Bundesverwaltungsgericht gestellt werden

Sokrates/Erasmus

Sokrates ist ein Programm der Europäischen Union, das den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen einzelnen Ländern im Bereich Bildung fördert. Es ist aufgeteilt in drei verschiedene Bereiche: Hochschulbildung (Erasmus), Schulbildung (Comenius) und Erwachsenenbildung (Grundtvig).

Die Förderung gilt für die Mitgliedsstaaten der EU, seit 2004 ist auch die Türkei als Ziel möglich.

Der Programmteil Erasmus ist zuständig für die Hochschulen und somit auch für den Austausch von Studenten.

Gefördert wird ein Auslandsaufenthalt von drei bis zwölf Monaten vom 1. Juli eines Jahres bis zum 30. September des Folgejahres an einer Partnerhochschule der Heimatuniversität. Teilnehmer des Programms sind von den Studiengebühren an der jeweiligen Gasthochschule befreit und erhalten außerdem einen Zuschuss von maximal 200 Euro pro Monat. Behinderte Studierende haben die Möglichkeit, Sondermittel zu beantragen.

Zusätzlich zur finanziellen Unterstützung erhalten die Teilnehmer Hilfe bei der fachlichen und sprachlichen Vorbereitung auf den Aufenthalt und eine besondere Betreuung durch die Gastinstitution, zum Beispiel Hilfe bei der Wohnungssuche.

Wer sich für das Erasmus-Programm bewirbt, muss Staatsangehöriger der EU sein, an einer Hochschule eingeschrieben sein und mindestens das erste Studienjahr hinter sich haben. Außerdem sollten die Studenten über ausreichende Sprachkenntnisse der jeweiligen Landessprache verfügen, um dem Unterricht folgen zu können.

Anträge werden direkt beim Akademischen Auslandsamt der Heimatuniversität gestellt.

DAAD

Der Deutsche Akademische Austauschdienst DAAD ist eine gemeinsame Einrichtung der deutschen Hochschulen. Durch Austauschprogramme für Studierende und Dozenten soll die internationale Zusammenarbeit der Hochschulen gefördert und der kulturelle und sprachliche Horizont der Teilnehmer erweitert werden. Der DAAD vermittelt über 200 Programme und Projekte, bietet aber auch eigene Stipendien an.