News

Wie man seine Augen gesund hält

Arbeit + Leben

Pixabay

Smartphone hier, Monitor da und nach Feierabend noch ein bisschen vor die Spielekonsole – täglich verlangen wir unseren Augen Höchstleistungen ab. Deshalb hat das Institut für angewandte Arbeitswissenschaften (ifaa) ein paar Empfehlungen formuliert, mit denen man seine Augen gesund hält.

Das Problem an der heutigen exzessiven Bildschirmarbeit ist nämlich, dass sie die Augen anstrengt. Wer sich zu lange zu stark auf den Monitor konzentriert, bei dem sinkt die Lidschlagfrequenz. Wenn es dann noch, wie jetzt im Winter, der Büroluft durch die Heizung an Feuchtigkeit fehlt, trocknet das Auge zu stark aus. Es kann brennen, jucken oder flimmern. Manchmal kommen Kopfschmerzen und Schulterverspannungen hinzu.

Damit das Auge möglichst unbeschadet durch den Arbeitstag kommt, raten die Experten der ifaa zu folgendem:

> Blendungen und Spiegelungen am Arbeitsplatz vermeiden.

> Nicht zu nah vor dem Monitor sitzen.

> Pflanzen und Luftbefeuchter sorgen für ausreichend Luftfeuchtigkeit - gerade im Winter sinnvoll.

> Öfter mal die Tätigkeiten wechseln, damit das Auge nicht ständig das gleiche tun muss.

> Augenübungen helfen: den Blick in die Ferne schweifen lassen, bewusst öfter blinzeln, die Augen hin- und herbewegen und auch schon mal für ein paar Minuten schließen.

> Das Auge regelmäßig untersuchen lassen und tatsächlich auch zur Brille und zu Kontaktlinsen greifen, wenn eine Sehschwäche festgestellt wird. Eitel sein hilft den Augen nicht weiter. 

Quelle: Institut für angewandte Arbeitswissenschaft

Weiterführende Artikel