Banner Koop. Care

News

Tipps gegen die Angst vor dem Gehaltsgespräch

Gehalt verhandeln

Pixabay

Mit dem Vorgesetzten übers eigene Gehalt zu verhandeln, versetzt viele Arbeitnehmer in Angst und Schrecken. So sehr, dass sie gleich gar nicht erst nach mehr Gehalt fragen. Ein Podcast der Süddeutschen Zeitung gibt einige Tipps, wie man die Angst vorm Gespräch in den Griff bekommt.

Der knapp halbstündige Podcast aus der Plan W-Reihe der Süddeutschen Zeitung richtet sich zwar vor allem an Frauen, von den Tipps der Experten fürs Gehaltsgespräch können aber beide Geschlechter profitieren. Um das Stresslevel vor und im Gespräch mit dem Chef zu senken, raten die Verhandlungsexperten zum Beispiel:

> Das Ziel für sich selbst umdefinieren: Gemeinhin werden Gehaltsgespräche als Wettbewerb oder als Schlachtfeld wahrgenommen. Der Chef gegen mich, ich gegen den Chef. Es kann beim verhandeln nur einen Sieger geben. Diese Denke hält introvertiertere Menschen davon ab, überhaupt das Gespräch rund ums Geld zu suchen. Wer sich dagegen die Einstellung „Es kann auch zwei Sieger geben“ zulegt, steht der Verhandlung viel positiver gegenüber.

> Den Termin nicht zu ernst nehmen: Wer sich vor einem Gehaltsgespräch selbst davon überzeugen kann, dass es in dem Termin mit dem Chef nicht um den Rest seiner beruflichen Zukunft geht, erträgt die Situation leichter. Das Ziel: Das Ganze spielerisch zu sehen. Als Herausforderung. Wenn es beim ersten Mal mit der Gehaltszulage nicht klappt, dann eben beim nächsten Mal. Von dem einen Termin hängt nicht die Welt ab.

> Das Selbstbild aufpolieren: Wer mit Freunden den Termin im Vorfeld ein paar Mal durchspielt, wird nicht nur in der Argumentation sicherer, sondern profitiert auch vom Feedback der anderen und kommt zu einer neuen Selbsteinschätzung. In der Regel sieht man seine eigene Vorstellung nämlich viel zu kritisch. 

Quelle: Süddeutsche.de