News

SAP baut in München rund 300 Jobs auf

Channel IT Karriere als ITler

Pixabay

Der Softwarekonzern SAP will in München in neue Büroräume investieren und will dabei sein Personal um 30 Prozent aufstocken. Das entspricht 300 neuen Stellen, schreibt die Süddeutsche Zeitung.

Mal eben zum Kollegen rübergehen, das klappt bei SAP in München nicht immer. Denn 900 Beschäftigte arbeiten in Hallbergmoos nahe des Flughafens, rund 400 an der Nymphenburger Straße im Zentrum, mehr als 30 Kilometer auseinander. Jetzt plant SAP, rund 100 Millionen Euro in neue Büros in der Stadt zu investieren. Dort sollen künftig alle Mitarbeiter an einem Standort sitzen – und gleichzeitig will der Software-Riese sein Personal um 30 Prozent aufstocken. „Das entspräche mindestens 300 Stellen“, schreibt die Süddeutsche Zeitung.

Konkretere Angaben gibt es seitens des Konzerns noch nicht. Der Personalbestand soll in den nächsten kommenden Jahren wachsen, auch der neue Standort steht noch nicht fest. Im Gespräch war zuletzt von einem Platz nahe der Technischen Universität in Garching.

Klar ist, dass der Software-Konzern deutlich mehr investiert – was auch die Jobchancen bei SAP erhöht. Hatte das Unternehmen mit Hauptsitz in Walldorf bislang innerhalb eines Jahres „nur“ 600 Millionen Euro investiert, springt die Summe jetzt auf deutlich über eine Milliarde Euro. Der Grund: SAP hofft auf künftige Einnahmen durch das Geschäft mit der Cloud.

Quellen: Süddeutsche Zeitung