SAP baut 450 neue Jobs in Berlin auf

Der Softwarekonzern SAP investiert in Berlin 200 Millionen Euro in seinen neuen Standort „Digital Campus“. Bis 2020  sollen in der Bundeshauptstadt per Saldo 450 neue Stellen entstehen, schreibt die FAZ.

Pixabay

SAP hat zu Berlin eine besondere Beziehung: Neben einer Dependance in der Hauptstadt ist das Unternehmen auch in Potsdam mit dem Hasso-Plattner-Institut vertreten, wo Mitarbeiter wichtige Produkte für den Konzern entwickeln. Schon jetzt arbeiten rund 1.000 Mitarbeiter in Berlin und Potsdam für den Softwarekonzern. Jetzt will SAP für rund 200 Millionen Euro im „Quartier Heidestraße“ in der Nähe des Berliner Hauptbahnhofs neue Büroflächen anmieten.

SAP in Berlin entwickelt Zukunftstechnologien
Bis 2022 entsteht hier der „Digital Campus“ als neuer Standort, an dem zentral alle Berliner Mitarbeiter arbeiten sollen. Weil die neuen Büros bis zu 1.200 Mitarbeitern Platz bieten, entstehen im neuen Campus bis zu 450 neue Jobs. In der Hauptstadt sollen dann die SAP-Mitarbeiter an Zukunftsfeldern arbeiten und sich beispielsweise mit den Themen Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen auseinandersetzen. Bundesweit hat SAP derzeit 21.000 Mitarbeiter, weltweit will der Software-Konzern in diesem Jahr erstmal die Grenze von 100.000 Mitarbeitern überschreiten.

 

Quelle: FAZ, 25. September 2019, Printausgabe Seite 20, Heise

Javascript deaktiviert!

Möglicherweise benutzen Sie einen Script-Blocker, oder Javascript ist in Ihrem Browser grundsätzlich deaktiviert.

Um diese Seite ordnungsgemäß anzuzeigen und nutzen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript für diese Website!