Banner Koop. Care

News

McKinsey sucht 400 Berater

Channel Consulting

Pixabay

McKinsey stellt 2018 in Deutschland und Österreich so viele Berater ein wie noch nie. Beste Chancen haben Experten für Künstliche Intelligenz und Blockchain, meldet die FAZ. 

Um beim Wachstumsthema Nummer eins, der Digitalisierung, ganz vorne mitspielen zu können, sucht McKinsey vor allem Mitarbeiter mit Technikkompetenz. Derzeit beschäftigt die größte Strategieberatung der Welt hierzulande rund 2.500 Mitarbeiter, darunter 1.500 Berater. 2018 will McKinsey-Deutschlandchef Cornelius Baur 440 neue Berater und 50 zusätzliche Backoffice-Mitarbeiter an Bord nehmen. Außerdem haben die Meckies" in diesem Jahr 120 Praktikumsplätze zu vergeben.

Rund die Hälfte der neuen Beraterstellen sollen laut FAZ-Bericht dem derzeitigen Wachstumsschub bei McKinsey geschuldet sein, bei der anderen Hälfte handle es sich lediglich um Nachbesetzungen frei gewordener Stellen, die der branchenüblich hohen Fluktuation geschuldet sind.

Weltweit zählt McKinsey fast 28.000 Mitarbeiter. The Firm verzeichnete vor allem in den letzten Jahren wieder starkes Wachstum. Dazu beigetragen haben auch Unternehmenszukäufe. So übernahm McKinsey 2017 das auf Kulturwandel und Managerschulungen spezialisierte Beratungsunternehmen Aberkyn mit 130 Mitarbeitern. Zuvor hatten die Meckies das Glück, Anteile der israelischen Analysefirma Spark Beyond zu ergattern. Zudem kauften die Strategieberater die Designagenturen Lunar und Veryday sowie die Advanced Analitics-Spezialisten Quantum Black und 4tree.

Auch andere renommierte Unternehmensberatungen planen für 2018 Einstellungsoffensiven im dreistelligen Bereich: The Boston Consulting Group sucht 370 Berater, Roland Berger und Bain & Company jeweils 200.

Quellen: FAZ, 31. März 2018;
Pressemitteilung McKinsey,
27. März 2018