L'Oréal auf Wachstumskurs in Deutschland

L'Oréal will nach einem Bericht des Handelsblatt seine Marktanteile in Deutschland weiter steigern. Bereits im vergangenen Jahr konnte der Kosmetikkonzern hierzulande um 2,3 Prozent wachsen.

Rund eine Milliarde Euro setzten die Franzosen in Deutschland um. Insgesamt nahmen sie 2011 gut 20 Milliarden Euro ein.  Um den Absatz zu steigern, stellte Deutschlandchef Jérôme Bruhat (Bild) kürzlich unter anderem den Vertrieb um. Die Teams sind nun nach Kunden statt nach Marken aufgestellt - das soll den Kontakt verbessern. Bei weitem wichtigste Umsatzbringer sind Konsumentenprodukte in Supermärkten und Drogerien. Weitere große Vertiebskanäle sind Parfümerien für die Luxusprodukte des Unternehmens und professionelle Anwender wie Friseure. Wichtiger Schlüssel für weiteres Wachstum seien außerdem Innovationen. Hier sei es notwendig, in Europa ein hohes Maß an Investitionen beizubehalten, sagte Jean-Jacques Lebel, Chef der weltweiten Konsumentensparte, dem Handelsblatt. Gebremst hatte den Konzern in seinen Plänen kürzlich indes die Schleckerpleite. Recht hohe Lagerbestände müssten jetzt zunächst abgebaut werden, bevor sich der steigende Marktanteil auf die Bestellungen auswirke, sagte Lebel.

(August 2012) Quelle: Handelsblatt

Kosmetikbranche

Javascript deaktiviert!

Möglicherweise benutzen Sie einen Script-Blocker, oder Javascript ist in Ihrem Browser grundsätzlich deaktiviert.

Um diese Seite ordnungsgemäß anzuzeigen und nutzen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript für diese Website!