News

Kriegen Banken Konkurrenz von Google, Amazon und Co.?

Channel Finanzdienstleistung Karriere als Wiwi

Pixabay

Dass die Digitalisierung der Bankenbranche einen enormen Umbruch beschert, steht fest. Neben kleinen Fintechs könnten den etablierten Banken demnächst aber auch die großen Tech-Riesen aus den USA Konkurrenz machen – das jedenfalls befürchten die Finanzdienstleister. 

Das erste Alarmsignal bescherte Google vor ein paar Wochen mit seiner Ankündigung, mit dem mobilen Bezahldienst Google Pay in Deutschland an den Start zu gehen. Amazon dagegen hat schon länger einen eigenen Bezahldienst und bietet seinen Kunden zudem verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten an.

Die Bankenbranche fürchtet nach einem Bericht des Handelsblatts, dass die Banken den direkten Kontakt zu den Kunden verlieren könnten, wenn Apple, Google, Facebook und Amazon sich breiter aufstellen. Die Internetfirmen würden die Vermittler, die Banken lieferten dann nur noch die Produkte. Vielleicht entwickeln die Tech-Riesen sogar eigene Bankdienstleistungen – auch das ist eine Sorge.

Viele Branchenbeobachter sehen aber noch längst nicht so schwarz. Ob die US-Unternehmen wirklich Lust hätten, sich der strengen Bankenregulierung zu unterwerfen, sei eher zweifelhaft. Auch seien deutsche Kunden skeptisch, wenn es darum geht, Bankdienstleistungen von Facebook zu erwerben, so ihre Argumentation.

Mit anderen Worten: Noch scheint eine große Offensive von Google, Apple und auszubleiben. Dennoch: Wer eine Karriere im Finanzsektor ins Auge fasst, muss die Entwicklungen gut beobachten. 

 

Quelle: Handelsblatt 

Weiterführende Artikel