News

Ebner Stolz profiliert sich als Transaktionsberater

Unternehmen + Branchen

Ebner Stolz

ProSiebenSat1, Knorr Bremse, Ströer und Hella – mit Corporate-Finance-Beratung rund um Unternehmenstransaktionen kurbelte der siebtgrößte Wirtschaftsprüfer Deutschlands 2017 sein Geschäft an, meldet die Börsen-Zeitung.

Wachstum auf allen Kanälen: Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Ebner Stolz kam 2017 auf ein Plus von 8,7 Prozent und setzte 197 Millionen Euro um. Dynamisch wuchsen vor allem die Beratungszweige: um 8,4 Prozent legte die Sparte Unternehmensberatung zu, um 10,5 Prozent die Rechtsberatung, während die Steuerberatung auf „nur“ 3,6 Prozent kam. In der Wirtschaftsprüfung legte Ebner Stolz mit 8,8 Prozent zu, mit insgesamt 24 Prüfmandaten bei kapitalmarktorientierten Unternehmen verteidigte Ebner Stolz nach eigenen Angaben Rang 5 unter den wichtigsten Abschlussprüfer in diesem Marktsegment.

Die Zahl der Mitarbeiter stieg 2017 um 100 auf 1.400 Beschäftigte.

Neueinstellungen gab es vor allem im Bereich Unternehmensberatung: Ebner Stolz hatte hierzu besonders die Standorte München und Hamburg ausgebaut. 2018, so die Börsen-Zeitung, rechnet Ebner Stolz mit einem Wachstum in ähnlicher Größenordnung.

Quelle: Börsen-Zeitung, 12. April 2018, Printausgabe Seite 8