Banner Koop. Care

News

Ebner Stolz baut Bankenberatung aus

Channel Consulting

Pixabay

Ebner Stolz treibt das Prüfungs- und Beratungsgeschäft mit Banken voran und verstärkt das Team am Standort Köln, schreibt Finance-Magazin.

Ebner Stolz liegt hierzulande auf Platz sieben der größten Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaften und eilt seit fünf Jahren von einem Rekordumsatz zum nächsten. Fast 200 Millionen Euro setzte der auf mittelständische Unternehmen spezialisierte Prüfer und Berater 2017 um und erzielte ein Umsatzplus von neun Prozent. Verteilt auf die einzelnen Sparten läuft es besonders gut im Segment der Financial Services, die deutlich mehr zulegten.

Das Potenzial will Ebner Stolz noch weiter ausbauen. Schon jetzt bedient das Haus die Kunden in der Finanzdienstleistung von Köln, Frankfurt und Stuttgart. In der baden-württembergischen Landeshauptstadt kümmern sich bereits 50 Mitarbeiter um gesetzliche Abschlussprüfungen bei Instituten, interne Revision, Sonderprüfungen, Umsetzung neuer regulatorischer Anforderungen oder steuerliche Beratung. In Frankfurt sind es neun Mitarbeiter, in Köln aktuell acht.

Ebner Stolz hat jetzt gezielt in die Domstadt investiert und will mit den Financial Services noch „näher ran an den Kunden“, heißt es im Finance-Magazin. Leiten soll die Abteilung der ehemalige Partner der mittelständischen Prüfungs- und Beratungsgesellschaft PKF, Marc Lilienthal, den Ebner Stolz abgeworben hat. Der heute 44-Jährige hatte zuvor bei PwC systemrelevante Kreditinstitute geprüft und seine Karriere bei Mazars gestartet. 

Quelle: Finance-Magazin, 29. Mai 2018