News

E-Commerce kommt bei Rewe nur langsam in Fahrt

Unternehmen + Branchen Channel Handel

Pixabay

Der Handelsriese Rewe ist einer der Vorreiter im Online-Handel mit Lebensmitteln. Doch der erhoffte große Durchbruch bleibt noch aus.

Nach einem Bericht des Handelsblatts verdient Rewe bislang mit seinem Online-Lebensmittelhandel noch kein Geld. Es sei vielmehr eine Investition die Zukunft, sagte Rewe Chef Lionel Souque. In 75 Städten liefert die Supermarktkette derzeit auf Wunsch frische Waren an die Haustür. Die Zahl der Städte wolle man nun erst einmal nicht weiter erhöhen, sondern vielmehr an der Qualität des Angebots arbeiten.

Für Absolventen und Professionals, die im Handel Karriere machen wollen, bleibt die Entwicklung des Themas Online-Lebensmittelhandel spannend. Nach dem Online-Monitor 2018 des Handelsverbands Deutschland lag sein Anteil am Umsatz im vergangenen Jahr bei gerade einmal 1,1 Prozent. Und die Gesellschaft für Konsumforschung schrieb in einer aktuellen Studie: „Trotz aller Bemühungen des Handels scheint der Boden steiniger als erwartet.“ Lionel Souque hingegen ist überzeugt davon, dass der Markt weiter wachsen wird. Nur wie schnell und wie stark, das könne keiner sagen.

Beschäftigen werden sich die Supermärkte also sicherlich weiterhin damit. So sind etwa auch auf den Karriereseiten von Rewe Digital, wo alle strategischen Onlineaktivitäten der Rewe Group gebündelt sind, aktuell einige offene Stellen für Absolventen und Professionals zu finden.

 

Quelle: Handelsblatt