China greift Maschinenbauer an

Die deutsche Vorzeigebranche Maschinenbau muss sich auf massive Konkurrenz aus China einstellen.

Das Reich der Mitte will in den kommenden Jahren mehrere Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung investieren, "um nicht mehr selbst verlängerte Werkbank zu sein, sondern um technologisch zur Weltspitze aufzusteigen", wie das Handelsblatt schreibt.

Gesteuert wird diese Innovationsoffensive direkt von der Regierung. Nach einem Fünfjahresplan sollen bis 2015 umgerechnet 1,2 Billionen Euro in sieben verschiedene Bereiche fließen, darunter umweltfreundliche Fahrzeuge, neue Materialien und Energieeffizienz. Diese Investitionen werden die Industrielandschaft, zum Beispiel im Maschinenbau maßgeblich verändern, mutmaßt die Unternehmensberatung Droege Group in einer Studie. Auf den chinesischen Innovationsdruck müssten die deutschen Unternehmen nun mit eigenen Investitionen in Forschung und Entwicklung reagieren, zitiert das Handelsblatt Jörg Nürnberg, Geschäftsführer Droege Group China.

(Juli 2012) Quelle: VDMA, Handelsblatt (Print)

Branche Maschinenbau

Javascript deaktiviert!

Möglicherweise benutzen Sie einen Script-Blocker, oder Javascript ist in Ihrem Browser grundsätzlich deaktiviert.

Um diese Seite ordnungsgemäß anzuzeigen und nutzen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript für diese Website!