Banner Konaktiva Dortmund

News

Banken immer noch mehrheitlich ohne Frauen in der Spitze

Channel Finanzdienstleistung

Pixabay

Nur anderthalb weibliche Vorstandsvorsitzende hat das Online-Portal Finanz-Szene.de unter den 50 führenden Banken in Deutschland gefunden.

Allein HSBC Trinkaus & Burkhardt hat mit Carola Gräfin von Schmettow eine Chefin an der Spitze. Bei der Deutschen Hypo teilt sich Vorstandschef Andreas Rehfus die Verantwortung immerhin mit seiner Kollegin Sabine Barthauer.

Aber ansonsten geht es in der hiesigen Bankenbranche im Top-Management nach wie vor männlich zu. Alle Bestrebungen zu mehr Gleichberechtigung und Frauenquote sind oben offensichtlich noch nicht angekommen, stellt Finanz-Szene.de beim Durchzählen fest.

Nicht einmal jeder zehnte Posten in den Vorstandsetagen der deutschen Kreditwirtschaft ist mit einer Frau besetzt: Von den in der Analyse ausgemachten 224 Vorstandsjobs sind es nur 21. In zwei Dritteln der Institute, so schreibt Finanz-Szene.de, findet sich überhaupt keine Top-Managerin.

Interessant: Dort, wo es mal eine Frau in den Vorstand geschafft hatte, wurde in den meisten Fällen mit einem Mann nachbesetzt, sobald die Kollegin – aus welchen Gründen auch immer – aus dem Gremium ausgeschieden war.

Quelle: Finanzszene.de