News

Elektromobilität: Porsche schafft 1.500 neue Jobs​

Unternehmen + Branchen

Porsche Museum, Quelle: Pixabay

In den nächsten sechs Jahren investiert Porsche 15 Milliarden Euro in neue Modelle, jeder zweite Sportwagen soll bis 2025 elektrisch fahren. Dafür schafft Porsche 1.500 neue Jobs, schreibt die FAZ.

In der Autoindustrie greift das Stellensterben um sich: Ford, Opel, VW – alle streichen Stellen im großen Umfang. Wäre da nicht Porsche: Der Sportwagenbauer aus Zuffenhausen sieht die Elektromobilität nicht als Jobkiller, sondern als Jobmotor. Bis 2025 möchte der Konzern jeden zweiten Porsche elektrisch ausliefern – als reinen E-Sportwagen oder als Hybrid.

Dafür hat Porsche ein Investitionsprogramm von 15 Milliarden Euro aufgelegt. Das Geld soll in Effizienzsteigerungen und die Erschließung neuer Ertragsquellen fließen. Acht Handlungsfelder hat der Sportwagenspezialist festgelegt, von den Materialkosten bis hin zur Variantenvielfalt.

Das erste Elektroauto von Porsche ist der neue Taycan, für den schon 20.000 Vorbestellungen vorliegen sollen. Allein am Stammsitz in Zuffenhausen will der Konzern dafür 1.500 neue Stellen schaffen. Weitere kommen mit Taycan-Varianten, etwa dem geplanten Cross Turismo. Auch das Kompakt-SUV Macan soll künftig rein elektrisch fahren.

Dass die neue Elektrooffensive von Porsche nicht nur am Stammsitz Zuffenhausen Beschäftigung schafft, zeigt der Bau des neuen Porsche-Presswerks in Halle/Saale. Dort sollen künftig Karosserieteile für den Taycan entstehen. Durch das neue Werk im Star Park Halle entstehen zunächst 100 neue Jobs, langfristig können es bis zu 600 werden.


Quellen: FAZMitteldeutsche Zeitungecomento.de