News

Interne Start-ups sind oft Karrieresprungbrett

Karriere

Bildnachweis: Pixabay

Immer mehr deutsche Unternehmen bauen eigene Innovationsplattformen auf – Start-ups im eigenen Konzern. Für Absolventen kann ein Einstieg in diesen Einheiten ein aussichtsreicher Karriereschritt sein. 

Große Konzerne versprechen sich von ihren Innovationsplattformen vor allem neue Geschäftsideen von kreativen Köpfen, mit denen sie im Wettbewerb bestehen können. Im Gegenzug bieten sie den Mitarbeitern Know-how, Kontakte und Sicherheit. Nicht selten machen sie ihnen auch den Karriereweg in den Konzern frei, berichtet das Handelsblatt.

Die Modelle der Unternehmen sind sehr unterschiedlich. Einige stellte das Handelsblatt in seinem Bericht vor. Die Lufthansa etwa hat eine eigene Tochter in Berlin gegründet (Lufthansa Innovation Hub), bei der die Mitarbeiter eigenständige Produkte rund um das Thema Mobilität entwerfen.

Sky hat dagegen einen Open Innovation Hub ins Leben gerufen, bei dem man sich um die Aufnahme bewerben muss. Wer überzeugt, kann bis zu sechs Monate lang im „Sky Play Office“ einen Prototyp und eine erste Produktversion entwicklen. 25.000 Euro erhalten die Teilnehmer als Lebensunterhalt. Nach Ablauf der Frist entscheidet Sky, ob es das Produkt vermarktet oder weiterentwickelt. Ist das Produkt gut, hat aber wenig mit Sky zu tun, unterstützt das Unternehmen eine Gründung.

Quelle: Handelsblatt