News

Energiewende: Joboffensive bei EnBW

Channel Maschinenbau

Pixabay

EnBW will bis 2025 zwölf Milliarden Euro in erneuerbare Energien und den Netzausbau investieren. Um die Energiewende zu bewältigen, will Deutschlands drittgrößter Stromkonzern in den nächsten zwei Jahren zudem 3.600 Mitarbeiter einstellen, meldet das Handelsblatt.

Für den Energiekonzern ist die bisherige Strategie 2020 aufgegangen: Bislang hatte Deutschlands EnBW rund drei Milliarden Euro in regenerative Energien investiert, um im nächsten Jahr wieder an das bisherige Rekordniveau von 2012 mit einem operativen Gewinn von 2,4 Milliarden Euro anzuknüpfen. Weil der Konzern diese Zielvorgabe sogar übertreffen dürfte, haben die Baden-Württemberger bis 2025 eine neue zwölf Milliarden Euro schwere Investitionsoffensive aufgelegt.

Im ersten Schritt will EnBW bis 2021 rund 3.600 neue Mitarbeiter einstellen. Gesucht sind insbesondere Ingenieure und Elektrotechniker sowie IT-Spezialisten. Zudem steht der deutsche Stromriese kurz vor der Übernahme des französischen Wind- und Solarunternehmens Valeco, mit der EnBW seine Kapazitäten in der Windkraft um 25 bis 30 Prozent ausbauen möchte. Ab 2021 soll das geplante Investitionsprogramm von zwölf Milliarden Euro anlaufen. Rund 80 Prozent der Gelder sollen in den Ausbau der Stromnetze und die regenerativen Energien fließen. 


Quellen: Handelsblattntv