News

Capgemini und Publicis.Sapient sollen McDonald´s digitaler machen

Channel Consulting

Bildnachweis: McDonalds

McDonald‘s will mit digitalen Serviceinnovationen den Besuch seiner Restaurants in ein wahres Kundenerlebnis verwandeln. Dafür hat die US-Burgerkette jetzt Capgemini und Publicis.Sapient engagiert, meldet Horizont.

Digital geht das noch nicht: Wer einen Hamburger essen will, muss sich schon zu McDonald’s bemühen und den Burger physisch anfassen und essen. Doch die Art und Weise, wie der Kunde zu seinem Menü kommt und wie er bezahlt, soll sich schon bald dank Digitalisierung verbessern.

Das neue McDonald’s Konzept nennt sich „Restaurant der Zukunft“. Geplant sind zum Beispiel die individuelle Menüzusammenstellung per App, eine Vorbestellung, um lange Warteschlangen zu vermeiden sowie neue digitale Zahlungsmöglichkeiten und Tisch-Services. Bereits bis Ende 2017 will die Fast-Food-Kette die mobile Bestellmöglichkeit per App in weltweit 20.000 Filialen anbieten.

Als IT-Provider hat McDonald´s die Technologieberatung Capgemini im Verbund mit der Digitalagentur Publicis.Sapient engagiert. Der Pitch um den weltweiten Digital- und IT-Etat dauerte ein geschlagenes Jahr, Wettbewerber wie der Beratungsriese Accenture gingen leer aus.

Capgemini und Publicis.Sapient wurden gleich für mehrere Jahre verpflichtet. Gemeinsam sollen das Beratungshaus und die Agentur dafür sorgen, dass McDonald`s in Zukunft im Alltag der Verbraucher wieder eine größere Rolle spielt.

Auch die Aufteilung der Arbeit zwischen den neuen Partnern steht schon fest: Capgemini kümmert sich mehr um die strategische IT-Beratung sowie die systemische Software-Entwicklung im Restaurant-Umfeld, Publicis.Sapient um die Entwicklung der Softwareanwendungen, mit denen die Nutzer direkt in Kontakt kommen. Capgemini hat bereits in Chicago eigens für das McDonald’s-Projekt ein erstes globales Office eröffnet, weitere Centers of Excellence sollen folgen.

Quelle: Horizont, 29. August 2017